Jürg Henggeler

Ausstellung vom 31. August bis 17. September 2016

Galerie il Tesorino, Dufourstrasse 160, 8008 Zürich

 

Conversation utile, 1981. Holzschnitt. 62 x 50cm

Der 1935 in eine Zuger Hoteliersfamilie geborene Jürg Henggeler war ein introvertierter Mensch, der sich für gewöhnlich nicht in den Mittelpunkt stellte. Umso stärker dringt sein Weltbild in seinem Werk zu Tage. Liess er es zeitlebens aus, sein Werk der Kunstwelt selbstbewusst zu offenbaren, erachten wir es heute als Privileg, uns für sein Talent bei einem breiten Publikum einzusetzen.

Seine Kunstwerke schuf Jürg Henggeler in ganz unterschiedlichen Techniken: Aquarelle, Acryl- und Ölgemälde, Assemblagen, Fotografien, Linol- und Holz-Schnitte gehören dazu. Dem Holzschnitt widmete er sich besonders intensiv. Wie der berühmte belgische Architekt und Designer Henry van de Velde, der oft im Aegerital weilte schon 1957 treffend bemerkte: Jürg Henggelers Werk zeichnet sich durch die Kraft der Komposition aus und weniger durch die Valeurs der Farben. Der Künstler machte seine Not zur Tugend und arbeitete vermehrt in Holzschnitten. Im Sinne von 'less is more’ erreicht er in ihnen mit minimalen Mitteln ein Maximum an Intensität.

Seine Darstellungen sind pointiert, prägnant und eröffnen dem Betrachter ihren Sinn mit Absicht erst auf den zweiten Blick.

Weitere Informationen zum Leben und Werk von Jürg Henggeler>